Traumfrau

ich webe mir ein Kleid leicht
wie ein Rosenblatt aus Federwolken
um meine Hüften trag ich goldne Schlangenhaut
zart und porös wie alte Seide
den Saum besticke ich mit Glöckchen
heller Kinderstimmen die mich leiten
durch die Nacht

ich poche im Vorbeigehn
an die Türen deiner Räume so leise
dass du mich kaum hörst schlaf nur
doch lass mich trotzdem ein
ich wiege dich im Schlaf und hüte
deine wilden Träume
bis du erwachst

Kommentare:

Deepseadiver hat gesagt…

... keep killing me - softly.

herbst.zeitlosen hat gesagt…

gerne ^^