frühling

traumpfade geh ich
im frühling
wie jedes jahr
und doch anders
trocken staubig sind
die wege weht der wind
nur stellenweise
will die wüste wieder blühen
bürste ich feinen staub
von diesem roten
muskel dem der regen
fehlt dem der bach
zum rinnsal wird
wünsch dass er weiter
pocht noch viele jahre

schlag mir selbst
an die brust
um mich zu öffnen

zeitfenster

in einem zeitfenster
etwas erschaffen
das von dauer sein wird

der blick auf die uhr
verrät dich

du wirst es nicht schaffen
du wirst warten müssen
auf den moment
der dir grenzenlos scheint

hoffnung

gesehen in Nikosia, Unterboden-Installation in einer Bar

voll guter hoffnung
etwas erwarten

glauben /was nicht ist
wirklich machen

















du stehst
mit beiden füßen
auf der erde
und blickst hinunter
in hoffnung

du könntest
die hoffnung
mit füßen treten
doch gebannt
bleibst du stehen

du kannst nicht weiter
der weg ist dir verstellt
von der hoffnung


wilde alpenveilchen


wilde alpenveilchen
stehen in den startlöchern
und warten darauf
entdeckt zu werden

kommst du zu früh
erröten sie
kommst du zu spät
sind sie verblüht

lebzeiten

es kommt die zeit der verluste
wir werden älter
wir werden weniger
manchmal fehlst du mir
obwohl du noch bei mir bist
und einen der mir zu lebzeiten kaum fehlte
und den ich fast vergessen hatte
vermisse ich jetzt
und ich weiß
ich werde ihn nie mehr sehen
nur seinen schatten
bei mir tragen

was soll ich sagen

verluste sind schatten
die uns begleiten





nordzypern - windy hill

wind in den palmen
auf der terrasse
kein ausruhn

windbrandung
wozu meer?

windy hill - die verlassene bar
auf halber höhe
jeder versteht warum
sie keine zukunft kannte

blicklose fenster
mit aussicht aufs meer

heimkommen heißt
windstille
warmes licht im fenster
nebenan



rolling stone


zum abschied winken
ist wichtig
wenn du wild und gefährlich lebst
und vergiss nicht
dir einen letzten kuss zu holen
ohne wirst du vielleicht
verdursten

heimkommen steht
in den sternen
solange der wind weht
ankommen ist
eine frage des zeitgeists
der sich mäandernd
bewegt

aquarium

die fische schwimmen
wie im traum
ohne mühe
scheint ihr leben
hinter glas

andere entscheiden

während sie sich
in vergessen wiegen
erinnerung ist
nur ein flossenschlag
im meer




raum

raum
noch nicht belegt
durch das vorgedachte
vorgekaute

lichter spielraum
spielraum des lichts




heute morgen

heute morgen
liefen mir eine maus
und ein soldat über den weg

beide trugen tarnkleidung
und waren unterwegs
zur arbeit

porträt im winter


wenn du mich malst
dann male mir
ich bitte dich
einen zwilling an die seite
denn wenn ich alt bin
bin ich nicht gern
allein


langer sonntag

ich schleppe steine
schichte sie
stunde um stunde
stein auf stein
zu einer mauer
die du abtragen musst
abends
wenn du kommst

eine umarmung kann
steine ins rollen bringen
küsse können helfen

manchmal hilft
nichts
nur tragen


geballte faust

gesehen in berlin 2016

geballte faust
trifft nur luft
zorn verpufft

die kluft
schließt sich
wehrlos

sinnlos
der zorn
ohne ziel

ziellos
die faust
in der luft

Freitag Morgen

Frostflaum
auf den Ästen. Alles weiß
weiß.

Die Donau atmet aus.
Ein Hauch
über feineisiger Haut.

Endlich Sonne.
Aber so kalt.




heute Morgen

heute Morgen
in der U-Bahn
sitzt ein alter Mann

er ist unruhig
spricht andere an
was zu lesen ist in der Zeitung
will er wissen
und er beklagt sich
über das Quietschen der Schuhsohlen
seines Sitznachbarn

ich hülle mich
in mein Schweigen und
verlasse den Wagen
heimlich





warten

mein Körper braucht
Fernsehen
sagt der Junge zum Vater
seine Hand umklammert
die Chipstüte
sie steigen ein

ich warte
auf die nächste Bahn
zu Hause wartet
Stille

Schnee der fällt

Schnee der fällt
zu Beginn
des neuen Jahres
schon wieder

grau

in den Schuhsohlen
kleine Steine
jeden Winter
das gleiche Theater






irgendwo habe ich den Satz
gelesen
wenn du mich liebst
ertrage meine Freude

ich weiß nicht warum
aber
ich fand ihn sehr bezeichnend
für die Liebe