rolling stone


zum abschied winken
ist wichtig
wenn du wild und gefährlich lebst
und vergiss nicht
dir einen letzten kuss zu holen
ohne wirst du vielleicht
verdursten

heimkommen steht
in den sternen
solange der wind weht
ankommen ist
eine frage des zeitgeists
der sich mäandernd
bewegt

Kommentare:

Jorge D.R. hat gesagt…

rolling back

Im Urwald von Mexiko,
im Grenzgebiet zu Guatemala,
konnte ich anderen helfen.
Die Machete in der Hand
und Hemingway im Herzen
machte mich mutiger als ich bin.

In Zeiten ewigen Abschieds,
im Wissen um den vielleicht letzten Kuss,
kann ich mir selbst nicht helfen.
Diese Zeilen im Spiegel
und zerfließender Zeitgeist im Auge
macht mich verzagter als ich bin.

Jorge D.R. hat gesagt…

In meinem ersten Kommentar habe ich viel von mir geredet und wenig vom Text. Die starke emotionale Berührtheit meiner Worte impliziert zwar die große Bewunderung, die ich für diese Zeilen empfinde. Dennoch möchte ich noch einmal die hohe Qualität des Gedichts herausstreichen.

Inzwischen habe ich den Text viele Male gelesen. In solchen Momenten wie diesem jetzt wünschte ich mir die gesellschaftliche Reputation, die mit literarischer Fachkenntnis einhergeht. Einzig und allein deshalb, um meinem Lob noch mehr Gewicht zu verleihen!

herbst.zeitlosen hat gesagt…

ach Jorge, hab vielen Dank, und Grüße von der soeben Heimgekehrten!