frag dich

Bist du dir manchmal selbst fremd? Was tust du, um dich wieder mit dir anzufreunden?

Wenn du einen anderen verletzt, trifft es dann auch dich?

Wer antwortet dir, wenn du in dich hinein rufst? Gibt es ein Echo?

Wer zieht häufiger deine Gedanken auf sich? Dein Freund oder dein Feind?

Kannst du dir vorstellen, einfach liegen zu bleiben, wenn du fällst, und die Erde zu umarmen?

Kannst du dir vorstellen, blind, taub und stumm zu sein? Was wärst du dann?
Eine Pflanze? Ein Maulwurf?

Gab es Situationen, in denen du die Regenwürmer beneidet hast?

Siehst du manchmal nur noch schwarz?
Welche Farbe würdest du wählen, um dich selbst aus dem schwarzen Loch zu locken?

Kommentare:

walter hat gesagt…

..guat dass 'd: "frag dich", g'schriem host und net: "antworte dir",....dabei hob i mi dawischt, wiare mi gfrogt und ma glei drauf a a auntwuart gem hob...

küssdehaund und zwickabussi
:-)

herbst.zeitlosen hat gesagt…

... und welche Farbe würdest du wählen, Walter?

walter hat gesagt…

...wösfia foab dea strohhoim haum soit noch dem i greif'm tät? do mochat i net vü spompanad’ln, de logischte warat weiß, do san olle foam drin,
de liabste warat ma so zwisch’n an schenan göb, bis hi zum rot.

Weu so tiaf innan drinnan g’spiare mi ois g’fühlsmensch.


küssdehaund...
:-)

grenzen-los-zeit-los hat gesagt…

ich würde gold-gelb für mich nehmen ... dann muss es ja klappen ... sonne - sonne - sonne und g o l d e sonne ...Ursa

Jorge D.R. hat gesagt…

Diese Fragen habe ich mir noch nicht gestellt und kann sie auch nicht beantworten. (Vielleicht weil ich sie mit Aktivismus ersticke?!?)

Nur für die letzten beiden habe ich klare Antworten.

JA

BLAU