Alleen im Herbst


verlassene Nester
weiße graue schwarze
Federn die
aus Kronen schweben
ins fein gesponnene
Altweiberhaar
alleine kannst du sein

im Herbst

der Zug der flüggen Vögel
nimmt nur dein Auge mit
dein Fuß bleibt da
verwurzelt
zwischen gestern morgen
greifst du nach heute
mit manchmal müder Hand