alles neu

nachts um zwei sehne ich
das erste zwitschern der vögel herbei
die morgendämmerung ist ein hoffnungsschimmer
der duft von frisch gebrühtem kaffee
das paradies auf erden

wie ich ihn gekocht habe, will ich gar nicht beschreiben. es war spannender als eine abenteuerreise durch den kolumbianischen urwald.

Kommentare:

Bernd Balder hat gesagt…

Verzweiflung und zugleich Hoffnung lese ich hier. Solange ein Start in den Tag noch so genossen werden kann, ist die Seele noch gesund. Und damit die Voraussetzung geschaffen für einen glücklichen Tag. Möge er nicht durch den weiteren Ablauf zur Hölle werden, die ja immerhin als Option im Text zu stecken scheint.

LG
Bernd

herbst.zeitlosen hat gesagt…

nachts um zwei ist offensichtlich der gipfel der schmerzen. die seele ist gesund, aber der linke arm mal wieder zerschmettert. der tag liefert dann die kleinen höllischen abenteuer, alle aus einer hand ;o(
lg monika