unsre zeit

es gab eine Zeit
da war Zeit für uns weit
weit wie der Himmel
wie Wüste, wie Meer
wir konnten sie füllen
nie war sie uns leer
mit allem, mit nichts
war sie prall gefüllt
federleicht, doch zugleich
reif, süß und schwer

Kommentare:

Alwina und Nora hat gesagt…

Wundervoll,mir fehlen die Worte :)

Bernd Balder hat gesagt…

Ist wohl schon lange her ... dabei gibt es das alles noch heute, nur haben wir Blick und Ruhe dafür nicht mehr. Leider, denn das Leben wäre reicher.

LG
Bernd

herbst.zeitlosen hat gesagt…

@ Bernd: Schreiben ist ein Versuch, diesen Zustand wieder wach zu rufen ... ich denke, das kennst du auch. LG

Blumenfreund hat gesagt…

Wir haben verlernt aufmerksam zu sein, deshalb spüren wir die Zeit nicht mehr und sie rauscht an uns vorbei, so kommt es uns vor. Sie ist noch genauso da doch wir nehme sie nicht wahr. Und manchmal füllen wir sie mit sinnlosen Dingen.

Gruß
Christine

herbst.zeitlosen hat gesagt…

@ Christine: am prallsten, am leichtesten und am schwersten ist die Zeit immer dann, wenn es eine für uns wichtige Zeit ist. Wenn z. B. ein Mensch oder eine Aufgabe uns ganz ausfüllen und uns die Zeit leicht oder schwer machen.
Schön mal wieder von dir zu hören.
Grüße ins Heimatland M.