The summer without men

In der S-Bahn:

Frau Gegenüber liest in „The Summer Without Men“ von Siri Hustvedt. Ich werde mir dieses Buch besorgen. Der Titel reizt mich. Obwohl - einen Sommer ohne Die Anderen kann ich mir kaum vorstellen.
In welcher Jahreszeit könnte ich eher auf Männer verzichten? Im Sommer, oder im Winter? Was ist mit dem Herbst? Und jetzt, im Frühling? Nein, keinesfalls im Frühling.
Frau Gegenüber hat braune Augen, liest ohne Brille. Klappt das Buch zu, hat plötzlich eine Brille auf der Nase, schaut aus dem Fenster. Eine lange Haarsträhne verdeckt ihr rechtes Brillenglas. Sie schaut mit Links. Ich muss mich beherrschen, auf meiner Zunge liegt die Frage: „Stört Sie das Haar nicht?“
Mich stört es. Ich bin kurz davor, mir eine nicht vorhandene Haarsträhne aus dem Gesicht zu streichen. Es juckt mich in den Fingern. Ich bin kurz davor, ihr die störenden Haare von der Brille zu schieben. Ich warte auf ein Lüftchen, das Klarheit schafft. Auf einen Mann, der ihr zärtlich die Brille abnimmt und sie sanft auf die braunen Augen küsst. 
An der dritten Haltestelle, nach einer gefühlten halben Ewigkeit, endlich, streicht sie sich das Haar selbst aus dem Gesicht. In mir löst sich ein unhörbarer Seufzer. Freie Sicht. Mein Blick wandert aus, ich betrachte die vorüberfliegenden Häuser, dann die Wiesen, die Felder. Die Sonne blendet mich. Ich kneife die Augen zusammen. Ich wünsche mir eine Sonnenbrille, einen Vorhang, nein, eine Haarsträhne, die das Licht filtert, das Grelle mildert.

„Entschuldigen Sie, würden Sie mir wohl Ihre Haarsträhne kurz leihen?“

Und ich nehme ihre Strähne und ziehe sie wie einen Vorhang vor mein linkes Auge, das der Sonne zugewandt ist.

Kommentare:

Bernd Balder hat gesagt…

Eine sehr interessante Begegnung und Beobachtung. Und ganz besonders gefällt mir der Schluss.

LG
Bernd

Robert Geiss hat gesagt…

Gelungen. Eine Freude, selbst mitten in der Nacht.

schreibtalk hat gesagt…

Das ist wieder so gut gelungen, Monika! Daumen hoch!

Das Buch ist übrigens sher gut zu lesen!

Liebe Haarsträhnengrüße ohne Mann,
ELsa

herbst.zeitlosen hat gesagt…

Wenn es gut zu lesen ist, dann kommt es auf Englisch zu mir. Da hab ich mal wieder Lust drauf!
Danke dir Elsa, und Dank auch den beiden Herren :)

Herr Oter hat gesagt…

Etwas verspätet mein Kommentar, ich weiss, aber der Text ist toll und die Zeit hat ihm nichts von seinem Glanz genommen
Gruss zum Abend
Resunad