der Kuss des Froschkönigs

ich aale mich am Traumesgrund
der Tag wirft erstes spitzes Licht
die Sonne kriecht schon ins Gesicht
doch auf dem Mund ruht noch
sein dunkler Kuss

nicht klamm nicht kalt

nur ungewohnt
prickelnd wie herber Most
tröstend wie süßes Brot
verspielt wie Sommerwind im Mohn
kühl wie der frühe Morgentau
warm wie ein Abendrot

Kommentare:

veredit hat gesagt…

so erwacht kann der tag nur gut werden!!

lieber gruß
isabella

walter hat gesagt…

ach, hätte ich doch auch eine goldene kugel und wäre prinz...und bei fröschen eine königin!
...sind deine zeilen, die solche wünsche wecken!!
herzliche grüße aus wien
walter

Irmi hat gesagt…

So geweckt werden - sich diese Worte verinnerlichen - so kann nichts passieren. Da wird der Tag immer gut.
Liebe Grüße
Irmi

Jim Martin hat gesagt…

Wie _sie_ wolle geküsset sein! Süß!
Warm wie beim Abendbrot wäre auch schön!

herbst.zeitlosen hat gesagt…

@ die Prinzessinnen: einfach genießen :)

@ Walter: wie wär's mit der Rolle des Froschkönigs? ;)

@ Jim: süß ist auf jeden Fall gut - ans Abendbrot hatte ich auch kurz gedacht, ich gestehe es ;)

walter hat gesagt…

@herbst.zeitlosen
:-))) jetzt schwank ich zwischen schnurrrrrrrr und quaaaaaaaaaaaaack
:-)))