Nachtblau

über Wendeltreppen durch Bögen
aus vielfarbigem Licht hinauf
in Himmelsstuben nur das unruhige Trippeln
der Tauben auf dem Dach ihr sanftes Gurren
im Fenster ein Fetzen Nachtblau
von
Marias Mantel
Foto: (c) mr

Kommentare:

walter hat gesagt…

da ist es dir aber gelungen eine ungeheuer dichte atmosphäre zu schaffen....
wow

liebe grüße
walter

Juergen Kuehn hat gesagt…

Gurren besänftigt milde
den Segen, die Gnade, das Unheil,
das uns das Lüften des Mantels brachte.

Deepseadiver hat gesagt…

Warum?

Drehe ich mich jedesmal um, wenn ich solche Worte von dir lese - und schaue, ob du mich beobachtest?

herbst.zeitlosen hat gesagt…

@ walter: dankeschön! der text entstand in wien, die madonna ist aus krems :)

@ deepseadiver: ich hab halt meine augen überall, in wien und in fishtown germany °O:)§<

@ jürgen: das gurren der ringeltauben ist seit meiner kindheit ein "beruhigungsmittel" für meine städterseele ... der blaue mantel marias verfolgt mich geradezu. ich muss mal nachlesen, was er in der kunstgeschichtlichen interpretation zu bedeuten hat.

ahora hat gesagt…

Das Gurren, das Trippeln bringt Menschliches in Träume, die den Himmel stürmen wollen.

Liebe Grüße
Barbara

schreibtalk hat gesagt…

Du schreibst große Texte, ich habe mich eben sehr dran erfreut, danke!

Liebe Grüße
ELsa

herbst.zeitlosen hat gesagt…

Danke,ahora: ja, die Träume -

und: Elsa, über deine Ermunterung freue ich mich ganz besonders. Grüße nach Wien