politisch korrekt

Lautes Gerede und Gelächter
holen mich aus dem seichten Morgenschlaf.
Ich quäle mich aus dem Bett, öffne
mein Fenster und blicke hinaus,
um die Lage zu sondieren.

zehn kleine . . . 
zehn rabenschwarze
zehn maximal pigmentierte  
zehn dunkelhäutige 
zehn farbige 
zehn kleine . . .

Männer

Ich bin hundemüde.
Es ist sackdunkel und arschkalt.
Ich schließe das Fenster.
Politisch korrekt träume ich weiter
bis mein Wecker klingelt.

Kommentare:

Irmi hat gesagt…

Ich bin gerade dabei, mein politisch-korrektes Denken und Fühlen abzulegen.
Es gibt keine politsch-korrenkten Politiker mehr, also warum soll ich so sein?
Liebe Grüße
Irmi

ahora hat gesagt…

der "norm-ale" Bürger träumt sicher politisch korrekt weiter, ist er doch der Norm angepasst (worden), und merkt es noch nicht einmal.

Liebe Grüße
Barbara

Deepseadiver hat gesagt…

Doch nichts mit Mohren?

Als mich kürzlich ein von der Ethik her politisch korrekt zu betitelnder als "Schweinefresser" bezeichnete, dachte ich noch einmal gründlich über meine bis dato vorherrschende Ausdrucksweise nach.

Ich meine, wenn mein Gegenüber sich aus der Vermutung über mein Essverhalten eine Titulierung für mich zurecht phantasiert, kann es politisch nicht unkorrekt sein, aufgrund seiner ethnologischen Zugehörigkeit auf eine eventuelle berufliche Tätigkeit als Kameltreiber zu schließen.

Der Vorteil eines höheren Niveaus liegt halt darin, auch mal ein paar Stufen herabsteigen zu können, um sich anderen verständlich zu machen. Das ist nur fair - denn anders herum funktioniert das nicht ;)

herbst.zeitlosen hat gesagt…

ja - erstmal Danke an alle, die sich bislang ans Kommentieren gewagt haben!
Für mich ist es immer wieder interessant zu beobachten, welche Brüche entstehen, wenn Sehen, Fühlen, Denken und Benennen nicht reibungslos zusammenkommen, weil wir auf das uns Fremde treffen, das uns vielleicht gerade stört. Erst, wenn wir es uns befreundet haben, kommt es wieder zu einer Einheit.
Ich bin mit den zehn kleinen Negerlein im Bilderbuch aufgewachsen, wohne heute in einem Viertel mit einem hohen Anteil Mitbürger mit Migrationshintergrund friedlich zusammen, habe Schwierigkeiten, das Wort Mohrenkopf noch auszusprechen, finde aber den Schokokuss albern. Soviel, so wenig zu diesem unerschöpflichen Thema!

ahora hat gesagt…

Mohrenkopf (der genüsslich verspeist wird.
Was für unsensible Bilder aus den vorigen Jahrhunderten sich noch immer im Wort ausdrücken. *grusel*.

Die Neuschschöpfungen von Worten sind nicht weniger brutal und unsensibel.

Juergen Kuehn hat gesagt…

Politisch korrekt
duckt sich die Antwort,
versteckt sich fein hinter mir,
taucht ab und tarnt sich.
J.

ahora hat gesagt…

was das Wort "Mohrenkopf" bei einigen ausgelöst hat, ist bei mir nach zu lesen unter
"Vom Umgang mit dem Wort" *ggg*

Grüße
Barbara

herbst.zeitlosen hat gesagt…

@ Jürgen: genauso ist es, political correctness ist oft nur eine Tarnkappe, darunter schwärt der Eiter!

@ ahora: *lach*, was anderes bleibt mir nicht übrig. Du hast sie alle auf die Seite gebracht und kannst sie nun einen nach dem anderen genießen ;)

Anonym hat gesagt…

Wow, this article is pleasant, my younger sister is analyzing these kinds of things, thus I am going
to convey her.

Feel free to surf to my web-site ... oad personality test