aufräumen ausräumen austräumen

die guten ins kröpfchen
die schlechten ins töpfchen

das lachen aus der kehle
die tränen aus der seele

die suppe auf den teller
die kohlen in den keller

die lügen aus der tasche
den phönix aus der asche

und immer dran denken
auch andern was schenken

hörversion "aufräumen"

Kommentare:

piri ulbrich hat gesagt…

Ich mag sie sehr, deine Gedichte, sie regen mich an zum Nachenken und selberdichten...

herbst.zeitlosen hat gesagt…

Vielen Dank für deinen Besuch, piri. Es freut mich, dass meine Texte anregen, zu was auch immer ...

piri ulbrich hat gesagt…

*grinS*, mach dich nur lustig über mich - ich kann das Wort zwar nicht schreiben, aber nachdenken kann ich dennoch.

herbst.zeitlosen hat gesagt…

;o)