der schäfer

da stehst du nun

um dich nur nebel
in dir verlorenheit
so plötzlich
kühl

der schäfer
kommt dir in den sinn

seine augen
eisblaue bergseen
durchsichtig
bis auf den grund

du sahst dich selbst
darin

was ihn wohl umtrieb
inmitten seiner schafe?

du kannst dir nicht
vorstellen
dass einer treibt
du kennst nur
getriebensein
unruhig

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Woah! I'm really enjoying the template/theme of this blog. It's simple, yet effective.
A lot of times it's tough to get that "perfect balance" between user friendliness and appearance. I must say you've done a amazing job with
this. Additionally, the blog loads very quick for me on Internet explorer.
Excellent Blog!

Also visit my blog post - source

haiku-art hat gesagt…

... das berührt mich sehr, ich danke dir dafür.


Hab eine gute Zeit,
herzlich, Ramona