woran du erkennst

dass du dich liebst ...


du fühlst dich angesprochen
wenn du mit dir selbst redest

du kannst dir nur schwer
einen Tag ohne dich vorstellen

du findest dich wieder
schwarz auf weiß
in den Seiten eines Buches
das dir lieb ist

du verlierst dich nur ungern
im Nebel der Gedanken

du hältst dein Gesicht in die Sonne
und fühlst, sie meint dich

du öffnest alle Poren
für deine ganz eigene Musik

du umarmst dich selbst
im Schlaf
und glaubst den Seligkeiten
die dir ins Ohr wispern

Kommentare:

walter hat gesagt…

kennt i von mia söba kinda kriag'n ois mau, daunn glaubat i darau, so sche vapockt wia du des host.
:-))))

veredit - isabella kramer hat gesagt…

genialst !!

ich wusste es ja schon lang, aber so wundervoll verwortet muss ich es einfach unterschreiben!

liebe grüße
isabella

Jorge D.R. hat gesagt…

Das ist sehr gut, Monika.

Ich meine auch, eine Steigerung des Schwierigkeitsgrades herauszulesen.
Auch noch im Schlaf/Traum zu sich selbst JA sagen zu können,
das wäre einfach wunderbar.
Es wäre ein Weg von de Resignation über das Schreiben zur Reife.

Ich grüße dich herzlich

Jorge D.R.

bmh hat gesagt…

Das nenne ich sich selbst annehmen.

Liebe Grüße
Barbara