Der Schock

Als ich erfuhr, dass meine Knochen aus Glas sind, hatte ich erst ein Splittern im Innenohr. Dann ein leises Klirren, ähnlich dem Ton, den eine kleine Eisscholle macht, die sich über eine große schiebt. Die Luft um mich wurde durchsichtiger. Ich blickte dahinter. Alice hinter den Spiegeln wüsste, was ich meine. Der blöde König und seine Königin hoppelten vorbei und drehten mir eine lange Nase. Schadenfroh. Ich zog mich zurück, kehrte meine Scherben auf eine Schaufel und kippte sie dann in den Schlund des alten, gusseisernen Ofens, der plötzlich mein Wohnzimmer besetzt hielt. Genüsslich leckte er sich die Lippen. Fauchend, zischend und Grimassen schneidend fraß er sie auf, schmolz sie in seinem Bauch zu flüssigem Glas und rülpste es in hohem Bogen wieder aus. Es erstarrte mitten im Raum zu knochenähnlichen Stalagmiten, zwischen denen ich spazierte wie im Traum.

Als ich erfuhr, dass meine Knochen aus Glas sind, beschloss ich Glasbläserin zu werden.

Kommentare:

walter hat gesagt…

uiii - kannst was dagegen tun?

laaanges ääärmelcheeen!!

schreibtalk hat gesagt…

WoW, liebe Monika, ein Wahnsinnstext!

Liebe Grüße
ELsa

herbst.zeitlosen hat gesagt…

neue gläserne blasen ... ;o)