im Wald

Motorsägen brechen
ins Feuchtbiotop. Ein Schuss
scheucht Krähen aus der Versenkung.
Allein der Habicht hat's gesehen, aber
schweigt. Nur die Vogelfreien
flechten sorglos ihr Klangnetz
in den Wipfeln.

Spuren ins Nichts. Im Nacken
das schwere Atmen eines Joggers.

Kommentare:

Bernd Balder hat gesagt…

Kommt mir vor wie bei einer meiner Laufeinheiten bei uns im Wald. ;)

Gefällt mir.

LG
Bernd

herbst.zeitlosen hat gesagt…

das ist also dein freundlicher Atem in meinem Nacken. Dann ist's ja gut! :o)
Schönen Sonntag
Monika

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Ja, der liebe Wald muss so einiges ertragen. Gut gewählte Worte liebe Monika...

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Hans-Peter

veredit hat gesagt…

grins, als ob wir gemeinsam gegangen wären (dann wäre allerdings der atem auch nicht so ins gewicht gefallen) ... gefällt mir sehr, deine winterwaldimpression.

einen schönen sonntagabend für dich.
mit lieben grüßen

isabella

herbst.zeitlosen hat gesagt…

danke an alle. zwei nachmittage durch den matsch, das genügt erstmal. morgen werde ich wieder asphalt treten :o)
schönen wochenanfang
monika